Download Agenten- und ontologiebasierte Software-Architektur zur by Rainer Schönbein PDF

By Rainer Schönbein

Show description

Read or Download Agenten- und ontologiebasierte Software-Architektur zur interaktiven Bildauswertung PDF

Best german books

hasard um eine seele

Robust indicators of use!

Additional info for Agenten- und ontologiebasierte Software-Architektur zur interaktiven Bildauswertung

Sample text

Zu erwartenden Ergebnisse erlaubt. So erfordert beispielsweise eine Komponente zur automatischen Generierung von Hinweisen auf die Position von Fahrzeugen im Bild ein Verständnis über das zugrunde liegende Fahrzeugmodell der Komponente. Dieses ist insbesondere dann unabdingbar wenn alternative Dienste von verschiedenen Anbietern zur Verfügung stehen, denen in der Regel unterschiedliche Modelle zugrunde liegen. Der Bildauswerter ist aber Spezialist des Anwendungsbereiches und nicht der Informatik, daher muss das der Komponente zugrunde liegende Objektmodell in die Sprache des Anwenders transformiert und entsprechend zugänglich gemacht werden.

Eine anwendungs- und system-übergreifende Nutzung von Daten und Informationen wird durch Verwendung eines gemeinsamen minimalen Datenmodells rudimentär ermöglicht. Hier werden gemeinsame Ontologien benötigt, die für verschiedene Anwendungsbereiche aber noch im Forschungsstadium sind (vgl. Kap. 5). Im Folgenden werden Beispiele für die jeweiligen Daten und Informationen gegeben. Je nach Anwendung kann auf einige Attribute verzichtet werden oder es müssen weitere ergänzt werden. Die Daten entstehen nicht alle bei der Aufnahme eines Bildes, sondern werden teilweise während der Bildauswertungsprozesse erzeugt und den vorhandenen Daten hinzugefügt.

Unabhängig vom behandelnden Arzt nach Aktivierung eines Diagnose-Dienstes zur Blutbildprüfung, bei entsprechendem Ergebnis automatisch eine Krankenhausüberweisung für den Patienten vorbereitet werden, die vom Arzt zu prüfen und zu verantworten ist. Diese Dienste beruhen allerdings auf weitgehend automatischen Bildauswertefunktionen, die bisher kaum verfügbar sind. Die Mehrzahl der heute verfügbaren Dienste kann eher im Rahmen eines Entscheidungsunterstützungssystems eingesetzt werden, bei dem die semantische Interoperabilität die entscheidende Herausforderung darstellt.

Download PDF sample

Rated 4.89 of 5 – based on 24 votes